Bestellungen Material

Mo.-Do. 7:30 Uhr - 17:00 Uhr
Fr. 7:30 Uhr - 16 Uhr

  • Tel. 01 769 39 50
  • Fax 01 769 39 66
So können Sie bei uns bestellen

Kostenlose Produktführer

Spandex ProduktführerUnsere Produktführer informieren Sie detalliert über unser Produkt-angebot inkl. Abmessungen, Preisen, Bestellinformationen und vieles mehr.
Bestellen Sie Ihr Exemplar

Bleiben Sie informiert

Subscribe to our Free e-mail UpdatesAbonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mailservice und erhalten Sie aktuelle Aktionen und unseren Newsletter

Registrieren Sie sich jetzt
Sign Up Now - for free

Spandex Online Services bieten Kunden einen raschen und einfachen Zugriff auf die neuesten Downloads, Profile und Updates für ihre Maschinen und Software sowie eine Sammlung mit technischen Datenblättern, Handbüchern und Merkblättern.

(nur für Kunden)

Registrieren Sie sich jetzt

Tipps zur optimalen Nutzung Ihres Digitaldruckers

Die Verwendung eines leistungsfähigen Druckers trägt sicherlich zum Gesamterfolg eines jeden Druckjobs bei. Dennoch gibt es weitere Faktoren, die zu einem qualitativ hochwertigen Endprodukt beitragen. Wir haben daher einige nützliche Tipps zum Digitaldrucken gesammelt, die Ihnen helfen sollen, das Maximum aus Ihrem Drucker herauszuholen.

Investieren Sie in Qualitätsmaterialien. Den größten Anteil an den Produktionskosten nehmen unweigerlich die Arbeitskosten ein. Die Verwendung der bestmöglichen Materialien für einen Job verbessert die Qualität, steigert die Produktivität und minimiert den Ausschuss.

Vermeiden Sie Deformationen der Medien. Die meisten Materialien neigen beim Bedrucken mit Lösungsmitteltinten zur Schrumpfung und Deformation. Je besser die Materialqualität, desto weniger anfällig ist das Material für diesen Prozess.

Behandeln Sie Ihre Medien mit Sorgfalt. Druckmedien müssen mindestens 12 Stunden vor der Verarbeitung an die Produktionsumgebung akklimatisiert werden. Lagern Sie Ihre Medien aufrecht oder auf Zinken, um Druckstellen auf der Folienoberfläche zu vermeiden. Schützen Sie sie vor Staub und tragen Sie bei der Arbeit stets fusselfreie Handschuhe.

Um absolut sicher zu sein, dass sich auf dem Material keine Fingerabdrücke oder andere fettige Stellen befinden, welche die Druckqualität beeinträchtigen könnten, empfiehlt sich eine rasche Reinigung vor dem Drucken.v

Lagern Sie Lösungsmitteltinten bei Raumtemperatur (ca. 21°C), geschützt vor Feuer und entzündlichen Materialien. Bitte kontaktieren Sie Ihre örtliche Sondermüllsammelstelle bezüglich der ordnungsgemäßen Entsorgung von überschüssiger Tinte und Tintenresten.

Achten Sie auf das Ablaufdatum der Tinte. Lösungsmitteltinten haben nur eine begrenzte Lagerungsfähigkeit und zeigen schlechtere Druckbilder, wenn sie nach Überschreiten des Ablaufdatums verwendet werden. Kontrollieren Sie daher vor dem Drucken das Ablaufdatum der Tintenkartusche, um eine optimale Druckqualität sicherzustellen.

Verwenden Sie das richtige Profil. Ein korrektes ICC Medienprofil und eine regelmäßige Nachkalibrierung Ihres Druckers sind wichtige Voraussetzungen für eine optimale und konsistente Druckqualität.

Kalibrieren Sie Ihren Drucker. Die Kalibrierung Ihres Druckers ist maßgeblich für eine gleichmäßig hohe Druckqualität. Bei der Kalibrierung – auch als Dichteadjustierung oder Linearisierung bezeichnet – werden Änderungen der Betriebsumgebung, Medien, Tinten sowie des Zustandes der Druckköpfe berücksichtigt. Zur Kalibrierung sollte entweder ein Densitometer oder ein Spektrophotometer verwendet werden.

Führen Sie die tägliche Wartung durch. Lösungsmittel-Inkjetdrucker müssen regelmäßig gereinigt und gewartet werden. Die Stillstände sollten dabei so kurz wie möglich gehalten werden. Bitte entnehmen Sie die täglichen Wartungsroutinen Ihrem Druckerhandbuch oder wenden Sie sich an den Hersteller.
Falls der Drucker für längere Zeit ausgeschaltet werden muss, halten Sie bitte genau die vom Hersteller vorgeschriebenen Richtlinien und Prozeduren ein, um Dauerschäden an den Druckköpfen oder anderen Komponenten zu vermeiden.

Sehen Sie ausreichend Zeit zum Trocknen der Drucke vor. Obwohl Lösungsmitteltinte innerhalb von Minuten soweit trocknet, dass man die Grafik berühren kann, empfiehlt es sich unbedingt, das Material zwischen 24 und 72 Stunden trocknen zu lassen, bevor mit dem nächsten Produktionsschritt fortgesetzt wird. Die Lösungsmittel auf dem Medium müssen vor dem Laminieren, Konturschneiden oder Verkleben vollständig verdampfen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Datenblättern der Hersteller.

Laminieren. Das Laminieren von Drucken empfiehlt sich für Anwendungen, bei denen die Grafiken intensiver mechanischer Belastung oder Beanspruchung durch Abrieb ausgesetzt sind, beispielsweise bei Fahrzeugbeschriftungen oder Bodengrafiken.

Belüften Sie den Produktionsbereich. In einer mit Lösungsmitteldämpfen angereicherten Umgebung dauert der Trocknungsprozess länger. Eine Luftabsaugung trägt auch zur Optimierung des Produktionsprozesses bei, indem die Umgebung stabilisiert wird. Das unmittelbare Ergebnis ist eine verbesserte Qualität der Druckprodukte.

Schaffen Sie eine gesunde und angenehme Arbeitsumgebung. Eine wirksame Luftreinigung oder Belüftung wird aus Gründen des Gesundheitsschutzes für alle Lösungsmitteldrucker empfohlen.

Sorgen Sie für eine stabile Umgebung. Lösungsmitteldrucker reagieren empfindlich auf Änderungen der Umgebungsbedingungen, beispielsweise Temperatur oder Luftfeuchtigkeit. Um eine konsistente Druckqualität zu gewährleisten, empfiehlt es sich, den Drucker gemäß den Herstellerrichtlinien in einer klimageregelten Umgebung aufzustellen.

Spandex Austria
Am Kanal 111, A-1110 Wien  -  tel. +43 17 69 39 50  -  fax +43 17 69 39 66
www.spandex.com